• Français
  • English
finden sie uns
emisys INSIDE

Denn der Erfolg auch erfordert Unternehmertum ! 

 

EMISYS INSIDE

Emisys begleitet seine Kunden mit einem globalen und innovativen Angebot

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen von Emisys und begleiten Sie Nicolas, Berater und Projektleiter, der sein erstes Jahr im Unternehmen für Sie Revue passieren lässt.

Nicolas

Berater

1. Mein Einstellungsverfahren:
effizient und professionell

Während des Einstellungsverfahrens erlebte ich meine erste große Überraschung bei Emisys, denn ich führte 4 Gespräche mit 4 verschiedenen Personen. Das mag ungewöhnlich erscheinen, aber es überzeugte mich auch von der Bedeutung, die dieser entscheidenden Etappe beigemessen wird. Meine Entscheidung für Emisys wurde natürlich von der Art der Projekte beeinflusst, aber auch die menschlichen Werte und der „Teamgeist“, der ab den ersten Kontakten mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Emisys spürbar wird, haben mich überzeugt.

2. Meine Integration in das
Unternehmen: schnell und reibungsloso

Nachdem die obligatorischen administrativen Formalitäten und eine halbtägige Einführung hinter mir lagen, begann mein Einsatz beim Kunden, wo ich von den bereits anwesenden Beratern freundlich empfangen wurde und endlich meine Mentorin kennen lernte, von der man mir bereits viel erzählt hatte.

Der Mentor oder (in meinem Fall) die Mentorin ist eine Person, die den betreffenden Kunden bereits seit einiger Zeit betreut, Ihnen den Einstieg durch einen ersten Besuch der einzelnen Abteilungen erleichtert und Sie außerdem an ihrem Emisys-Netzwerk teilhaben lässt. Die Mentorin steht immer zur Verfügung, wenn Sie konkrete Fragen zu einem Thema oder einer Problemstellung haben. Für einen Einsteiger ist das ein wichtiger Vorteil.

Nichts fördert die erfolgreiche Integration in ein Team mehr als ein gemeinsames Mittagessen der neuen Mitarbeiter mit ihren Paten oder Patinnen, Vertretern der Personal- und Verwaltungsabteilungen sowie dem Business Manager. Und das noch dazu in einem angesagten Restaurant!

CLAIRE

Beraterin

„Dieses Mentoring-System ist wirklich eine gute Sache. Man lernt seine Kollegen besser kennen und kann sich als Einsteiger schneller zurechtfinden. Mit Nicolas habe ich mich sofort gut verstanden und konnte ihn sowohl bei administrativen Fragen als auch bei der Abwicklung seines Projekts unterstützen, das durch einen glücklichen Zufall beim gleichen Kunden stattfand! Der Kontakt besteht auch heute noch und steht auf festen Füßen :-).“

3. Mein erstes Projekt:
Eine echte Herausforderung, ein echtes Team

Bei meinem ersten Projekt war ich für die Industrialisierung von Produkten im Auftrag einer unserer Großkunden im Kernenergiesektor zuständig.

Um meinen Einstieg zu erleichtern, erhielt ich eine gute Einführung und Schulung: Präsentation des Projekts und seiner Hintergründe, Vorbereitung und Verkaufstraining, Vorstellung beim Kunden und Darstellung der Dringlichkeit der Mission. Von Anfang an fühlt man sich willkommen und in das Projekt eingebunden.

Zu Beginn des Projekts wurde ich von den anderen Emisys-Beratern intensiv unterstützt, ein echtes Team, auf das ich zählen konnte. Bei meiner Ankunft wurde ich bereits erwartet und stellte fest, dass der Erfolg meines Projekts jedem am Herzen lag. Das gab mir Vertrauen. Der „Teamgeist“, der mir bereits bei meiner Einstellung begegnet war, war auch hier präsent.

Nachdem das Projekt angelaufen war, fand neben einem wöchentlichen Reporting in der Kompetenzbildungsphase ein monatliches Follow-up mit meiner Vorgesetzten (und Leiterin der Agentur Grenoble) Valérie während der gesamten Abwicklung statt. Die Projektüberwachung mit dem Business Manager und dem Kunden ist unerlässlich, um den Fortschritt des Projekts zu beurteilen und den Projektumfang bei Bedarf zu korrigieren. Außerdem ist das regelmäßige Controlling auch deshalb so effizient, weil alle Beteiligten konsolidierte Informationen in Echtzeit erhalten.

ERIC

Kunde

„Die Aufgabe, die Nicolas übernommen hatte, war eine echte Herausforderung. In einer kritischen Phase mussten wir das Projekt so steuern, dass die Ziele eingehalten werden konnten. Mit Erfolg! Ich habe die guten Geschäftsbeziehungen zu Emisys sehr geschätzt. So viel Support und Unterstützung, und vor allem die Leistung von Nicolas, der sich bis zur Lieferung voll für das Projekt eingesetzt hat. Ein Lob an das gesamte Emisys-Team!“

4. Abendliche Events: 
Das Sahnehäubchen auf dem Kuchen!

Die Abendevents und Seminare der Agenturen sind das Sahnehäubchen bei Emisys. Die Organisation ist perfekt, die Themen sind interessant, und es gibt immer eine kleine Präsentation zur „Gesundheit“ von Emisys und zu den abgeschlossenen und geplanten Gemeinschaftsprojekten. Zum Schluss kommt der coolste Teil des Abends, bei dem wir alle viel Spaß haben, vor allem wenn eine Partie Boule, ein Gokart-Rennen oder Rollenspiele unter realen Bedingungen auf dem Programm stehen. Ein Erlebnis, das man auf keinen Fall verpassen sollte!!!

Ich bin ein großer Gokart-Fan, aber unsere Nachtausfahrt mit dem Motorschlitten in Chamrousse war ein echtes Highlight!

Wir kamen um 18.30 Uhr vor Ort an und machten uns bereit für die Ausfahrt. Danach gab es eine kurze Bedienungs- und Sicherheitseinführung, und dann ging es auch schon los zu einer einstündigen Tour durch die Berge. Nachdem alle unversehrt und bei bester Laune zurückgekehrt waren, ließen wir den Abend bei einem Raclette und Köstlichkeiten vom Steingrill ausklingen und verbrachten eine gute Zeit mit den Kollegen.

5. Das Emisys-Netzwerk:
Teilen ist wichtig!

Nach und nach baue ich ein Netzwerk auf, fange an, mich zurechtzufinden, und setze mich in unseren Expertengruppen oder Peergroups ein. Das Prinzip besteht darin, ein Team aus Beratern zusammenzustellen, die sich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert haben und ihre Unterstützung und Expertise im Rahmen von internen Projekten einbringen.

In meinem ersten Jahr war ich u.a. an der Ausarbeitung eines spezifischen Schulungsprogramms zum Thema Qualitätssicherung im Kernenergiesektor beteiligt. Dieses Projekt war sehr bereichernd für mich, sowohl was meine Tätigkeit als auch was die Erfahrungen angeht, die ich über die Verschiedenartigkeit des Expertenwissens und die Visionen jedes Einzelnen sammeln konnte. Nächste Etappe: Ich werde interner Ausbilder!

Wie Sie sehen, langweilt man sich nie! Es macht Spaß, Teil eines dynamischen Unternehmens zu sein, das einem die Chance bietet, sich voll einzubringen. Wir alle tragen zu seiner Entwicklung bei.

NICOLAS

Berater und Projektleiter

Die Begleitung und Überwachung des Projekts durch Valérie, die Leiterin der Agentur Grenoble und meine Vorgesetzte, wird in monatlichen Abständen geplant. Das Projektcontrolling mit dem Business Manager (BM) und Kunden ermöglicht es uns, zu überprüfen, wo wir stehen, und unseren Kurs ggf. zu korrigieren. Diese Überwachung bietet auch den Vorteil, dass die Ziele klar formuliert und alle auf den gleichen Informationsstand gebracht werden können.

6. Interne Projekte:
Es gibt immer etwas zu tun!

Ich hatte das Glück an einem sehr interessanten, wichtigen Projekt teilnehmen zu dürfen: der Zertifizierung von EMISYS nach der Norm ISO 9001. Diese Maßnahme beweist einmal mehr, dass sich Emisys dem Streben nach Exzellenz verpflichtet hat und dieses Ziel konsequent verfolgt. Weitere Zertifizierungen (ISO 14001, MASE und CEFRI) sind in Vorbereitung.

Als interner Auditor hatte ich die Aufgabe, ein Audit in der Niederlassung Lyon durchzuführen. Ich konnte feststellen, das die fundamentalen Grundsätze beherrscht, angewendet und überwacht werden. Natürlich gab es kleine Abweichungen, aber das ist nichts Ungewöhnliches bei einer ersten Zertifizierung... Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Was mich bei diesem Audit am meisten beeindruckt hat, hat nichts mit der ISO-Zertifizierung zu tun, sondern vielmehr mit den Werten von Emisys. Obwohl ich in der Agentur in Grenoble beschäftigt bin, fühlte ich mich in der Niederlassung Lyon, fast wie in einer großen Familie, sofort wohl.

7. Laufbahnentwicklung:
Eine effiziente Betreuung

Mit der Betreuung durch den RH-Berater bin ich sehr zufrieden. Pünktlich zu jedem Jahrestag meines Eintritts bei Emisys (+/- 1 Woche) findet ein Mitarbeitergespräch und in der Mitte des Jahres ein Follow-up-Gespräch statt.

Über die Fortbildung kann ich mich nicht beklagen. In nur zweieinhalb Jahren durfte ich bereits an zwei Schulungen teilnehmen.

Was meine berufliche Entwicklung anbetrifft, so wollte ich mich nach dem erfolgreichen Abschluss meines ersten Projekts im ersten Jahr auf Beratungsaufgaben spezialisieren. Emisys hat mir die Chance gegeben, und heute bin ich für die gesamte organisatorische Anpassung der Industrialisierungsprozessse eines KMU zuständig! Das ist eine immense Aufgabe, eine echte Herausforderung, und es tut wirklich gut, wenn die eigene Arbeit so geschätzt wird.

VALÉRIE

Leiterin der Niederlassung Grenoble

„Nicolas ist einfach nicht zu übersehen: offen, fröhlich, kommunikativ, aber auch motiviert und peinlich genau! Er ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, und dank seines Fachwissens, seiner guten Laune und Ideen ist er in wenigen Jahren eine wichtige Stütze für Emisys geworden. Er hat seine Kenntnisse im Projektmanagement rasch vertieft und übernimmt heute eine Schlüsselfunktion bei der Abwicklung von Industrialisierungs- und Qualitätssicherungsprojekten. Beratung, Verkaufsförderung, Schulungen, Zertifizierung... Aber auch er macht Fehler, z. B. den, uns beim Gokart-Fahren den Rang abzulaufen... Wir sehen uns wieder beim nächsten Seminar!“

8. Fazit:
Ich habe wirklich Spaß!

In diesem Jahr feiert Emisys seinen 5. Geburtstag – ein junges Unternehmen, doch gemessen an seinen Ambitionen und den abgeschlossenen Projekten ist es fast schon erwachsen! Ich bin stolz darauf, Teil dieses Unternehmens zu sein und seine Entwicklung aktiv mitzugestalten!

Beachten Sie auch...